ISV19 - Assets

AWS bietet Abkürzung für ISVs ins SaaS-Universum

Amazon Web Services Resources EMEA

Issue link: https://emea-resources.awscloud.com/i/1193181

Contents of this Issue

Navigation

Page 0 of 1

AWS bietet Abkürzung für ISVs ins SaaS-Universum Gute Gründe bringen ISVs (Independent Software Vendors) dazu, auf SaaS im Allgemeinen und „SaaS auf AWS" im Besonderen zu setzen. Aus der Perspektive eines Software-Herstellers bietet das Software-as-a-Service-Modell im Vergleich zu ewigen Lizenzen auf On-Premises-Basis mehrere Vorteile: Die Verwaltung wird einfacher. Updates und Patches sind automatisiert auslieferbar. Es muss außer in Ausnahmefällen nur eine Software- Version gepf legt werden. Gleiche Software-Stän- de verbessern Kompatibilität und Kollaborations- möglichkeiten. Mobile sowie globale Zugriffe auf die Anwendung werden technisch vereinfacht. Online-Marktplätze ermöglichen neuen Ver- triebskanäle und verringern Transaktionskosten beim Marktzugang. Das neue Bezugs- und Bereit- stellungsmodell stellt den klassischen Software- Anbieter aber auch vor Herausforderungen: oft- mals fehlen Cloud-Kompetenz und Betriebskonzept. Das Geschäftsmodell ändert sich und damit oft auch der passende Marktauf- tritt, der Vertrieb und das Vergütungssystem. Nicht ohne Eigennutz, aber als hilfreiche Unter- stützung für ISVs, die ihre Software in einer AWS- Umgebung laufen lassen wollen, hat Amazon Web Services die Programme „TechShift" und „SaaS Factory" ins Leben gerufen (siehe Linkhinweise). Dabei geht AWS inhaltlich im Sinne einer „AWS- Reise" vor, die berücksichtigt, dass Neueinsteiger andere Fragen haben als jene, die bereits SaaS-Er- fahrung haben. So sollen thematisch alle Aspekte der Transformation eines ISVs von der traditionel- len Software-Bereitstellung hin zum SaaS-Unter- nehmen berücksichtigt werden. TechShift richtet sich an ISVs, die Ihre Lösung mit minimalen Änderungen auf AWS betreiben wol- len. AWS Solutions Architects und qualifizierte AWS Consulting Partner helfen dabei, die beste- hende Anwendung auf AWS zu migrieren und da- bei die Best-Practices des AWS Well-Architected Frameworks einzuhalten. Optional bietet AWS für den Betrieb ein Partner-Ökosystem, sodass sich das Software-Haus um das Kerngeschäft Applika- tionsentwicklung und nicht um das Betreiben ei- ner SaaS-Infrastruktur kümmern muss. Eine sol- che Migration ermöglicht es, die Akzeptanz neuer Service-Angebote und Preismodelle am Markt zu testen, noch bevor eine umfangreiche Unternehmenstransformation eingeleitet wird. Der Umstieg von On-Premises zu SaaS geht in der Gemeinschaft der Software- Hersteller nicht ohne Knirschen im Getriebe einher. AWS kennt die Praxis und bietet sich als „Reiseleiter" an, damit diese auch den richtigen Weg einschlagen. BILD: BEERMEDIA - STOCK.ADOBE.COM 36 / AMAZON WEB SERVICES / ISV

Articles in this issue

Links on this page

view archives of ISV19 - Assets - AWS bietet Abkürzung für ISVs ins SaaS-Universum